Go to Top

Pro-Solitude – Den Mythos Solitude wieder zu neuem Leben erwecken

Pro-Solitude ist eine kleine verrückte Truppe von begeisterten Motorradfahrern, die sich zu einer Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen haben. Unser Ziel ist, den alten Mythos »Solitude-Rennstrecke« in der Nähe von Stuttgart, wiederzubeleben. Gleichzeitig möchten wir von Pro-Solitude auch an die vergangene tolle Zeit erinnern!

Leute: vergesst nicht die knallharten Rennlegenden, die noch unter Bedingungen gefahren sind, so dass wir heute im Vergleich alle wie Warmduscher aussehen. Und wenn man sich die alten Fotos und Filme ansieht – wow – die Zuschauer hingen zu hunderten in Bäumen, tausende standen so nah an der Strecke, dass sie die Fahrer fast berühren konnten. So was gibt’s einfach nicht mehr.

Wir können das möglich machen, was heute geht: bei Veranstaltungen die alte Solitude-Rennstrecke wieder nutzen zu dürfen – ohne Beachtung der Verkehrszeichen nach StVO!

Meldet euch bei uns und macht mit! Mit unserer Website Pro-Solitude sind wir an den Start gegangen. Sobald genügend Interessierte und Faszinierte dabei sind, ist der Plan einen Verein zu gründen. Wir wollen mit allem was uns einfällt die Legende Solitude-Rennstrecke wiederbeleben.

Lasst eure Ideen sprudeln! Unterschriften-Aktionen, Gespräche mit Entscheidungsträgern – da gibt es viele Wege. Schreibt uns eure Ideen. Wir haben schon einen Pool an Aktiven. Auch Passive sind herzlich willkommen. Wer Sponsoren an der Hand hat, um Reisekosten und ähnliches zu unterstützen: bitte melden. Wir freuen uns über jeden kleinen Beitrag – auch Klitzekleine.

Wir bieten viele Informationen, Termine, Links zu interessanten Seiten und jeder kann seine eigene Meinung offen publizieren. Schreibt uns! Wir freuen uns über alles.

Die ganze Historie über die Rennstrecke, das ist ein langer Riemen. Wir arbeiten daran, die Historie der Solitude auf unsere Website zu bringen. Zusammenfassend sagen wir nur: da ist fast alles gefahren, was Rang und Namen hat – und die sagen: die Strecke war »GEIL« – naja, mit ihren zeitgemäßen Formulierungen eben ;-)

Hier fuhren Geschosse mit zwei, drei und vier Rädern: Motorräder, Gespanne und Rennwagen. Fahrer-Legenden waren hier unterwegs: Giacomo Agostini – der Rennfahrer aller Zeiten! Max Deubel – hat 2011 vorbei geschaut, Jim Redman – der war 2011 auch da, ebenso Luigi Taveri mit seinen 82 Lenzen – ist immer noch voll dabei, Mike Hailwood und und und …

Die Solitude-Rennstrecke soll leben – macht mit!

www.pro-solitude.de

Text: Katja Abt
www.katjaabt.de und www.Du-Kati.de

Steven – Team 101
»Wir wünschen euch viel Erfolg!«

, , , , , , , , ,